Erzählkunst – was ist das eigentlich?

Das Erzählen von Geschichten ist eine der ältesten Kulturformen der Menschheit, so blickt die Erzählkunst auf eine über 3000jährige Geschichte zurück. In verschiedenen Weltkulturen entstanden daraus eigene Berufsstände. Durch die Entwicklung der Schrift und heute durch die modernen Medien wird die herkömmliche Funktion des künstlerischen Erzählens weitestgehend von Buch, Film, Hörfunk und Internet übernommen. Aber seit einiger Zeit erlebt das mündliche Erzählen als „New Orality“ wieder einen neuen Aufschwung, es gibt internationale Erzählfestivals bis hin zur modernen Form des „Poetry Slam“.

Die modernen Erzähler arbeiten mit Geschichten aus unterschiedlichsten Epochen, also von alten Mythen und Sagen, klassischer Literatur, bis hin zu Erzählungen aus der Gegenwart, oft aus internationalen Quellen.

Was macht das Erzählen zur Erzählkunst? Es lebt vom unmittelba­ren Kontakt zwischen ErzählerInnen und dem physisch anwesendem Publikum. Oft werden die Geschichten aus der Ich-Perspektive erzählt, der Erzähler macht so durch seine Persönlichkeit die Geschichte zu „seiner“ Geschichte. Im Laufe eines Erzählkunstabends schlüpft die Erzählerin in unterschiedliche Rollen, meist reicht ein kleines Accessoire als „Verkleidung“ aus. Über das alltägliche Erzählen hinausgehend bedient sich der Erzählkünstler der Gestaltungsmittel von Mimik und Gestik, das reine Erzählen geht beinahe über ins Schauspiel und lässt die Zuhörer tief in die Geschichte eintauchen.

Wir laden Sie herzlich ein zu unserem nächsten Erzählkunstabend mit der bekannten Isener Erzählerin Carmen Däumer, sie wird wie immer musikalisch begleitet von Lisa Schamberger. Passend zur Jahreszeit steht der Abend unter dem Motto „Gegenmittel bei Frühjahrsmüdigkeit – verabreicht von Carmen Däumer und Lisa Schamberger“. Wir freuen uns wieder auf eine bunte Mischung aus unterhaltsamen, nachdenklichen, makabren und hintersinnigen Erzählungen.

Freitag, 9. März 2018, 19.30 Uhr im Katholischen Pfarrheim, Marktplatz 5 in Haag.

Der Eintritt ist frei, wir freuen uns über Ihre Spenden.